fallen/legen blog

Staatsbürger/Bürgerstaat?

von Mario Wimmer


Bild/Info Spreeblick

Um nicht zu viel vorweg zu nehmen, so sieht es aus wenn die Berliner Polizei ein besetztes Haus räumt. Was haltet ihr von diesem Bild? Ist das angemessen? Überzogen? Richtig? Falsch? Hat es einen Aussagegehalt in bezug auf das Verhältnis Staat – Bürger?

Das Ausmaß der Aktion besser zu überblicken hilft vielleicht auch das folgende Youtube-Video:

YouTube Preview Image

Was meint ihr?

4 Kommentare!

  1. Robert Am 25. November 2009 um 17:10 Uhr.

    Mag das hier den Zusammenhang darstellen, in dem der Vorfall zu sehen ist?

    “BKA geht gegen Kreditkarten-Betrüger vor
    Deutschlandweit Durchsuchungen in 46 Wohnungen”

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/15/0,3672,7943311,00.html

  2. Mario Wimmer Am 25. November 2009 um 17:22 Uhr.

    Ich glaube da hast du nicht ganz recht. Der Hintergrund zu dieser Räumung ist nicht Kreditkartenbetrug sondern der Ablauf einer Frist, die vor vier Wochen mit dem Versuch der Zustellung von Räumungstiteln für sechs der Wohnungen angelaufen ist. Einen Zusammenhang kann ich auch in deiner Quelle nicht finden.

    Siehe uA Tagesspiegel: “Polizei räumt Wohnprojekt in der Brunnenstraße”
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Mitte;art126,2958508

    Es ging mir auch weniger um den konkreten Anlass (der juristisch gerechtfertigt ist), als vielmehr um die Massivität mit der vorgegangen wird (/werden muss).

  3. Christoph Am 25. November 2009 um 18:21 Uhr.

    Personalmangel kann ich bei der Polizei aber nicht mehr ganz nachvollziehen – allein das Aufgebot an Autos ist doch unglaublich…

  4. Flo Am 26. November 2009 um 13:21 Uhr.

    Naja: Zwei Hundertschaften, oder so.

    Da stellt sich vielleicht zuerst die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. Wieviel kostet allein der Einsatz, und wie groß ist der Nutzen des Nutznießers. Wie groß das Interesse der Gesellschaft.

    Und dann, meines Erachtens, die Frage (etwas gerafft durch die Vorabdiskussion mit Mario) was denn in der Gesellschaft schief läuft, dass es zu dieser Konfrontation kommen muss.