fallen/legen blog

Neue Bekannte (30): D:I:S:M – Storm7

von Florian Naumann

Über Konzepte gibt es noch mehr zu sagen: Dass D:I:S:M ein Ein-Mann-Projekt mit einem Konzept zum Thema Meer ist, zum Beispiel… Aber zum hier Hörbaren schließlich auch: Storm7 erzählt eine Beobachtung. Von Wasser und Luft. Oder: Wellen und Sturm. Oder: Bewegung und Naturgewalt.

Mit dem verträumten Glitzern der gedämpften E-Gitarre fängt es an, die Füße im Sand, und aus den Bildern den Ton heruntergedimmt: Sonnenbeobachtungen am Strand – dann fegt der Sturm durch die Boxen, die Gedanken, peitscht Wasser und Sand auf, die in schneller Folge auf Schiffsplanken schlagen oder schmerzhaft in die Augen geraten. Mit der Kombination aus Schlagzeugschlägen und auf- und abschwankenden Gitarrenläufen, steigen die Wellen, und zerbersten klatschend.

Vorbei geht aber alles: Am Ende funkelt wieder die Sonne, und das Meer atmet ruhig und gleichmäßig…

Storm7 will tatsächlich genau diese Geschichte erzählen, das verrät D:I:S:Ms Chris uns – aber das interessante an gut gemachter Konzeptmusik: Man kann sie erklären, sie kann für sich sprechen. Und: Sie funktioniert stumm. Als feines Stück Post-Rock, mit den träumenden Intro- und Outro-Streifen, den kräftigen Drums und den in die Magengrube stoßenden und den Hörer in die Luft zerrenden Gitarren. Ist schließlich auch eine erzählende Melodie einfach: Eine Melodie.

Diesmal übrigens eine Rarität als Sonntags-mp3: Ein noch nicht v.eröffentlichtes. Ende des Jahres erst soll das Debüt D:I:S:Ms erscheinen…

Titelfoto: Chris/D:I:S:M

Ein Kommentar.

  1. [Konzepte für's Album:] Der Tag am Meer-fallen/legen Am 22. June 2010 um 01:29 Uhr.

    [...] Nach welchem Muster funktionieren die Songs – gibt’s einen konkreten “Inhalt”? Zum Beispiel bei Storm7, den wir hier zum Download haben? [...]