fallen/legen blog

Neue Bekannte (12): Letting Up Despite Great Faults – Our Younger Noise

von Florian Naumann

Nun ist ein Jahreswechsel auch: Ein Sprung über eine Zeitkante, über die Grenze zwischen zwei definierten Abschnitten. Und ein Messpunkt, an dem die alten Bilder auftauchen; was wir taten – vor zwei Jahren, vor vier, vor sieben.
Stumme Fotoalben, und aus dem Off die Musik jener Tage: Dass die Vergangenheit klingt, ist kein unbekanntes Phänomen für unsere Generation der Playlistenrotierer; im Radio, auf dem Notebook, in den CD-Playern. – Our Younger Noise heißt der Song der Band Letting Up Despite Great Faults… (Und allein dieser Titel ist eine sprachliche Um-Wendung dieser Erscheinung, die eine kurzes Betrachtenlassen verdient.)

Ein Label, das man Letting Up… anheften könnte ist Dreampop: Auf insektenhaft Kreise in die Luft malenden Keyboards gleiten die Gitarren und der Gesang dahin, schnell genug um Assoziationen zu fröhlichen Tagen zu schaffen. Und mit seinem Text schafft Our Younger Noise den erstaunlichen Trick aus dem Jetzt zu kommen, und seinen Soundtrack gleich an die vergangenen Frühlingstage an fremden Orten mitanzuheften:

i miss the colors every time, giving me hope in our backyard
they told me silently that i’d never leave
it’s far too late to bring me back

- das wunderlichste bleibt: Dass alles vergeht, und doch hier bleibt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.