fallen/legen blog

Klangraum Vol. 2: München

von Florian Naumann

Was lange währt… Aber jetzt, endlich – so rein aus Machersicht – Teil 2 der fallen/legen Mixtape-Reihe. Diesmal: München.

Einfach war es nicht. In der Stadt, die für jeden frischen Gedanken einen Spatel Putz oder Make-Up bereithält… Aber, und um es kurz zu fassen: Das Ergebnis ist ein gutes. 14x München – nach bestem Wissen und Recherchen 14x gemafrei, und damit ein so ehrlich schöner, wie langfristig ehrlicher Download.

Musik, Artwork, Poster: Klangraum München → Mixtape München downloaden.

Mehr Worte gibt’s auch direkt: Wortraum München → Texttape München lesen.

01 Verstärker – & Co
Es gibt keine besseren als Verstärker um ein München-Mixtape zu eröffnen: Vielleicht zwei mal hat die Band ihre Instrumente außerhalb Bayerns ausgepackt; gehört dabei zum Besten, was die Stadt hervorgebracht hat. Wuchtige, melodiöse, verschlungene, aus viertelstundenlangen Tracks bestehende Auftritte spielen Verstärker, und lassen einen verdutzt zurück: Die Melodie und die Kraft, eine schöne Verbindung. Und dann tun sich manchmal diese taumelnden Höhen auf, die einen Lebenszustand in ein Geräusch verpacken, dabei alles relativieren und in die Nacht schicken.
Aus den “Umraum”-Sessions, bisher nur auf myspace veröffentlicht.

02 Blinds – Discovered Places
Blinds sind eine Band mit Geschichte: Als Suez, damals als Vorband von Placebo… das ist vorbei, die Gegenwart spielt sich im kleineren Rahmen ab. Und doch im ganz Großen: “Songs”, das ist ein Versuch, an dem die meisten Münchner Bands scheitern – Blinds bewältigen ihn. Sehnsüchtige Spannungsbögen, große Emotionen, als Inhalt, nicht als Etikett: Wie ein Nachtspaziergang im Englischen Garten, und mit den Gedanken ganz woanders.
Aus: Modern Travelling EP (Eigenvertrieb, 2008)

03 Ships Funken – Fear The Past
Ships Funken sind nichts für den Hintergrund: Ein Rufen und Arbeiten, anders als der Standard, ab und an bricht der Rhythmus. “This is what you cannot regulate”. Derart unregulierbar gehören Ships Funken zu den spannendsten Bands der Stadt – und könnten auch in ganz anderen Arenen mitspielen: Zum Springen muss man den festen Boden verlassen.
Aus: Dry Your Cheeks-Demo (Eigenvertrieb, 2008)

04 Squares On Both Sides – Kitsune
Die kleine Geste. Oder nur die Beobachtung. Ganz anders als das Oberflächenmünchen -  Squares On Both Sides, das ist der leise Songentwurf, und die Geräusche eines Vormittags, eher Tagebuch als Überzeugungsarbeit nach Plan. Und just deswegen legt sich der Staub, und der gefangene Moment blinzelt dem Betrachter neugierig aus dem musikalischen Schmetterlingsnetz entgegen.
Aus: Indication (Own Records, 2009)

05 Me Succeeds – Riemerling
Me Succeeds sind Hamburger. Jetzt. Zwei der Bandmitglieder kommen aus Riemerling, einer Münchner Vorstadt, die sich die Staatsstraße Richtung Rosenheim mit Ottobrunn teilt, und dort dem Ottobrunner Hotel Atlantic das Hotel Pacific gegenübergestellt hat. Rätselhafte Peripherie, Startpunkte für ein (und viele) Leben: “Wurden von Anfang an die Weichen gestellt”, “and all those damages seem like failure, but they save and still lead me”, “and it all just disappeared”. Ein Song für den Vorort, “ob es Tribut oder Abrechnung sein soll, soll nicht feststehen – und es mir fast eine Pflicht euch diesen Song anzubieten” schrieb Gitarrist Lorin auf meine Anfrage. Vielen Dank.
Aus: Riemerling (Sunday Service, 2007)

06 Mawkish – This Is Not
Gleich noch einmal die Vorstadt: Mawkish kommen aus Germering. Ein wenig Tristesse, eine kritische Frage, ein Ausbruch – und am legt sich der Song dort, wo er begonnen hat. Beinahe wie der Vorstadttag.
Bisher nur auf myspace veröffentlicht.

07 Miss Ueki – Irm 1.0
Miss Ueki ist eine Blume aus dem pedantisch poppig-rein gehalten Asphalt Münchens Hinterhöfe, die noch gar nicht entdeckt ist: Ships Funkens-Sänger Nils und Bernd mit den bunten Fiesen Fallen frickeln im Schlafzimmer Songs zusammen, die mindestens aus einer Stadt mit einem Hafen oder Meeresstrand kommen sollten. Oder einer Hauptstadt: Etwas wird umgetrieben. Irm bläst düstere Elektronik-Blasen, und geraunt kommt ein Stück Wahrheit: “Things will not change with age/we can only invent new names.”
Bisher nur auf myspace veröffentlicht.

08 Vaccine – Friends In High Places
Vaccine gibt es nicht mehr. Im Juli 2009 hat die Band in der sommerwarmen Glockenbachwerkstatt ihr Abschiedskonzert gespielt. Zum musikalischen Testament gehört Friends in High Places – und beweist nochmal was in der Band gesteckt hätte: Pop, ja, aber wild in die Ecke geworfen, und vier sichere Schritte entfernt von der Theatralik der übergroßen Geste.
Aus: Vaccine (Eigenvertrieb, 2009)

09 Jasmin – Köln
…dann gleiten die Straßenzüge unter der Tram, der S-Bahn oder dem Bus hinweg. Jasmin sind ein Rätsel geheimer Herkunft, und legen ein Schutzpolster unter die Schritte und Farbe auf die Häuser: Hat alles ein wenig mehr Bedeutung und einen Sinn, mit dieser Musik, die langsam und ohne Worte Geschichten erzählt. Das Hochhaus an der Westendstraße oder Isarbrücken. Für immer die Menschen, vielleicht.
Aus: EP01 (12rec, 2004)

10 Soft.Nerd – Catch Up
soft.nerd ist so eine weitere Unbekanntheit Münchens – und genau das Gegenteil: Mit Uphill Racer, Blinds und Gordon’s Tsunami Week steht der soft.nerd, Christian, sonst auf fast allen Münchner Clubbühnen – und schält hier aus dem PC, das dick pulsierende, vielleicht etwas ironisch Popsounds zitierende Catch Up. Für den Weg durch die Münchner Winterpartynacht, zwischen Kafé Kosmos, Roter Sonne und Cord.
Aus: Some Keys Are Brighter Than Others (Eigenvertrieb, 2009)

11 Joasihno – Please Go Back I Will
Joasihno ist einer, und der holt das Leben ins Zimmer: Geloopte Geräusche, seltsame Instrumente, eine Gitarre wie eine steigende Hoffnung und Sonnenlicht am Dachfenster. Alles gar nicht so abgehoben, und doch ein kleines Wunder: Ein warmer, erlebter Moment München. Da ruft die Süddeutsche Zeitung schon mal die Avantgarde aus. Dabei war genau das doch nur überfällig.
Aus: papierTonnenTigerTum EP (Eigenvertrieb, 2009)

12 Uphill Racer – Spiral

Uphill Racer ist irgendwann im Jahr 2006 als Vorgruppe aufgetaucht, bei Ballboy im Prager Frühling, bei Sometree im TamS. Fast schüchterne, leise leidende, ruhig Zimmerdecken betrachtende Songs sind das, passen zur Münchner Wochenendsamstagen. Mittlerweile ist Uphill Racer an die Donau weitergezogen – Spiral aber ist noch ein echter Münchner, entstanden in einem WG-Zimmer nahe der Münchner Freiheit.
Aus: You Will Understand (Normoton, 2007)

13 Low Tech High Life – Chinese Food & Videotapes

Vergnügt, etwas verliebt, mit einem kleinen Stich in die Seite: Low Tech High Life malen warme, angenehm heimelige Räume, ohne die Geschwindgkeit zu verlieren: Ein bisschen wie ein Jugendzimmer, und ein bisschen wie die späten 80er, nur ohne Synthies, und ganz ohne Entsprechung. Heute ist alles gut – und morgen alles offen.
Aus: Igor EP (Eigenvertrieb, 2008)

14 BIM – lullabies for applepies
Ein Midi – und sonst nichts. Leere Straßen am Ende des Tages, Minimalismus, wie: Die eigenen Schritte und die Leuchtreklamen Maxvorstadts – auch das passt zu München. Trotzdem singt keiner so puristisch diesen Song – BIM tut es ohne Worte.
Bisher unveröffentlicht.

Bonus: Jasmin – Vielleicht


Dank an alle die feinen Bands und Musiker, die ihre Musik so bereitwillig teilen!

Links: Verstärker | Blinds | Ships Funken | Squares On Both Sides | Me Succeeds | Mawkish | Miss Ueki | Vaccine | Jasmin | Soft.NerdJoasihno | Uphill Racer | Low Tech High Life ||| Own Records | Sunday Service | 12rec | Normoton

Cover und Artwork von miae (vielen Dank!), Intro/Outro von northbound (on a train).

Und der Vollständigkeit halber noch ein paar Münchner Bands, die auch dieses Tape geziert hätten, aber aus eher dramaturgischen Gründen keinen Platz fanden konnten:

Gordon’s Tsunami Week | Majmoon | Andrássy.

15 Kommentare!

  1. Wortraum München – Texttape München.-fallen/legen Am 23. October 2009 um 10:46 Uhr.

    [...] klingen. Aber worten Städte [...]

  2. Nils Funken Am 23. October 2009 um 13:48 Uhr.

    Yo, Props und kisses.
    Nilsen

  3. oasisUK Am 23. October 2009 um 17:01 Uhr.

    Bin gespannt… :)

  4. MartinM Am 23. October 2009 um 18:22 Uhr.

    Wow, da sind echt sehr chöne Stücke dabei.

  5. Laura Am 23. October 2009 um 20:09 Uhr.

    OH FEIN!
    da freu’ ich mich auf’s runterladen, wenn ich nach hause komme…
    tusen tack!

  6. Karo Am 24. October 2009 um 11:17 Uhr.

    Oh ja, sehr fein! Vielen Dank!

  7. münchen-mucke für lau | nerd it yourself Am 25. October 2009 um 18:44 Uhr.

    [...] der blog fallen-legen stellt downloads von bands aus einer stadt zur verfügung, diesmal: münchen. schön. warum kenn ich nur eine band? [...]

  8. nerdbert Am 27. October 2009 um 17:20 Uhr.

    Schade das “Low Tech High Life – Chinese Food and Videotapes” nur als wma dabei ist, das kann ich leider nicht anhören. Und bei Verstärker und dem Intro fehlt leider der id3-tag für den Künstler. Tschuldigung, ich bin halt ein kleiner Ordnungsnazi..
    Aber danke für das Album!

  9. Mario Wimmer Am 27. October 2009 um 23:23 Uhr.

    @nerdbert: Kein Thema, fixen wir. Naumann?! Antreten!

  10. Flo Am 28. October 2009 um 00:58 Uhr.

    wiewowas? – erstmal dank an all die positiven Kommentanten, ist mir eine Freunde. :)

    Zur Arbeit: Verstärker ist zumindest bei mir getaggt (und auf last.fm sieht’s so aus, als wär’s auch generell), das Intro ist ja nur mein U-Bahn-Gesample, wenn gaaar keine Musik drauf ist, kriegt’s auch keinen Bandnamen… ;) (Aber wer Freude dran hat kann auch dort “northbound (on a train).” reinschreiben.) Das .wma ist aber in der Tat ein wenig doof. Wird gefixt sobald Zeit verfügbar ist.

  11. Christoph Am 10. November 2009 um 11:37 Uhr.

    Hallo liebe Freunde des Fallens und des Legens,

    gibt es eine Mailadresse unter der man Euch erreichen kann?

    Viele Grüße
    Christoph

  12. spoxlei Am 13. November 2009 um 16:15 Uhr.

    Löblich. fein ausgewählt, jenseitig und manches mal schön verwoben. weiter so.

  13. Uns und den Rundfunk: runterladen.-fallen/legen Am 4. December 2009 um 19:06 Uhr.

    [...] unsere Radio-Premiere: Die Jungs von byte.fm haben über die Münchner Musikszene und über unser Klangraum München-Tape berichtet. – Mit deren freundlicher Genehmigung gibt’s den Bericht (samt der gewohnt [...]

  14. koii Am 4. January 2010 um 13:01 Uhr.

    YEAHHH BIM!!!

  15. Klangraum Vol. 3: Göteborg-fallen/legen Am 2. March 2010 um 02:33 Uhr.

    [...] klingt eine Stadt? fallen/legen sucht akustische Antworten. Nach Bayerns Landeshauptstadt die Fortsetzung: Göteborg. Klänge, Räume von Schwedens [...]